Gartenpavillon und Fassadensanierung

EFH Küng, Höchst

Sanierung 2019

Das Haus war zwar in sehr gutem Schuss, aber schon etwas in die Jahre gekommen. Innen hat man bereits immer wieder in die eine oder andere Sanierung oder Neuanschaffung investiert. Aber nun war es an der Zeit, dass auch die Fassade und der Garten aufgefrischt werden.

Die Fassade bekam ein neues Holzkleid und einen frischen Anstrich samt Balkonverkleidung, Dachuntersicht und Sockel in stimmigen Farben. Die Gartenbefplanzung wurde behutsam ausgelichtet, damit eine große Terrasse mit Travertinbelag und einem Pavillon Platz findet. Der Pavillon hat verstellbare Lamellen, die Sonnenlicht durchlassen können, wenn man will - im Winter bis ins Haus hinein. Oder so dicht geschlossen sind, dass man auch bei einem plötzlichen sommerlichen Gewitterguss noch draussen verweilen kann. Seitlich können integrierte Rollos heruntergefahren werden, die Licht-, Sicht- und Windschutz bieten.

Die Terrasse kann nun über eine Rampe erreicht werden und gewährleistet für die Zukunft einen barriefreien Zugang zum Haus. Sie ist umrahmt von einem Hochbeet, das viel Spielraum für eine kreative Gartengestaltung ermöglicht. Die emporwachsenden Pflanzen rahmen mit der Zeit den Freisitz ein und schaffen eine behagliche private Atmosphäre.

Fotos Karin Nussbaumer

© 2020 gmeiner & miatto architekten